Schweizerische Konzerne und Auswanderer waren Teil der weissen Siedlerkolonie in Rhodesien (ab 1980 Simbabwe) und auch heute noch sind Konzerne mit Sitz in der Schweiz (Trafigura, Syngenta, Nestlé, LaFarge-Holcim, Bata) in Simbabwe aktiv. Das ehemals hoch diversifizierte und entwickelte Land befindet sich seit Jahren auf einer wirtschaftlichen Abwärtsspirale und ist schwer verschuldet. Eine kleptokratische, korrupte und unterdrückerische Regierungsclique blutet Land und Bevölkerung aus. In den letzten Jahren wurde Simbabwe dank seinem Mineralienreichtum immer stärker zu einem Rohstoffexporteur. Die wirtschaftliche, soziale und politische Misere befördert die Emigration von Millionen in die Nachbarländer.

Aktivitäten:

Aktuelle Beiträge zu Simbabwe